Unsere Produkte rund um Elektro­mobilität Von Leasing bis Mobilitäts-App

04. August 2020 - Als Finanz- und Mobilitätsdienstleister spielt Daimler Mobility eine entscheidende Rolle bei der Einführung von Elektromobilität. Durch unsere Produkte und Services ermöglichen wir unseren Kunden den Umstieg und eine rundum sorgenfreie Nutzung von E-Fahrzeugen. Aber welche Produkte und Services sind das genau? Das haben wir Andreas Lehr, Head of Global Sales & Marketing, gefragt. Er verantwortet das Thema Elektromobilität bei Daimler Mobility vertriebsseitig.

Herr Lehr, die letzten Monate waren alles andere als normal. Für viele hat sich der Alltag komplett verändert. Man liest auch immer wieder, die Krise könnte ein Treiber für mehr Nachhaltigkeit sein. Beeinflusst Corona den Wandel zur Elektromobilität?

Zahlreiche von Corona betroffene Länder haben staatliche Wirtschaftsförderprogramme aufgesetzt. Einige dieser Förderprogramme zielen insbesondere in den Ländern mit bedeutender Automobilindustrie auf Kaufanreize ab. In Deutschland werden zum Beispiel ausschließlich Elektrofahrzeuge vom Staat durch eine Erhöhung der Zuschüsse gefördert. Das ist ein klares Signal der Bundesregierung, dass sie die Elektrowende weiter vorantreiben möchte, denn neben der Kaufanreize geht die Förderung auch in den Ausbau der Landeinfrastruktur. Dieser Fokus passt gut zu den Ambitionen von Daimler und Daimler Mobility, den Wandel in Richtung Elektromobilität voranzutreiben.

Welche Bedenken sehen Sie bei unseren Kunden, wenn es um das Thema Elektromobilität geht?

Zahlreiche Kundenbefragungen zeigen uns, dass man die Bedenken in drei Kategorien einteilen kann. Bei der Kaufentscheidung sind hauptsächlich Kosten ein Pain Point. Ein Elektrofahrzeug ist in der Anschaffung zunächst einmal teurer als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Hinzu kommt, dass viele Kunden sich noch unsicher über die Kosten im Unterhalt des Fahrzeugs und damit die Gesamtkosten sind. Wir sprechen hier von Total Cost of Ownership und Usage (TCO/TCU). Betrachtet man die Nutzung, ist vor allem der Bereich des Ladens für viele Kunden noch eine große Unbekannte. Öffentliche Ladestellen, die Installation einer Wallbox zuhause, Ladezeiten und Reichweite spielen eine Rolle. Und schließlich die Versicherung: Neue Risiken, wie Schäden an Batterie oder Wallbox führen bei Kunden zur Frage nach der passenden Versicherung.

Mit welchen Produkten lösen wir diese Probleme?

Bedenken in Bezug auf die Anschaffungskosten können wir mit klassischen Leasing-Angeboten lösen. Die Kosten werden in überschaubare Raten übersetzt. In vielen Märkten bieten wir Leasing-Kunden außerdem zusätzliche Services. Durch die Bündelung hat der Kunde alle Kosten auf einen Blick und muss sich nicht um alles einzeln kümmern. Ein Beispiel dafür ist unser Full-Service Leasing, welches zusätzliche Services wie Reparatur, Wartung, Reifen und Versicherung enthält. In China sind die Wallbox und ihre Installation im Preis des Fahrzeugs inbegriffen und können auch Teil eines Finanzierungspakets sein. Wir bieten ähnliche Möglichkeiten auch in einigen anderen Märkten und streben an, in immer mehr Ländern kombinierte Finanzierungs- oder Leasingangebote zu ermöglichen, wo immer die lokalen rechtlichen Bedingungen und andere Elemente dies zulassen. Im Flottenkundenbereich haben wir außerdem Ende April gemeinsam mit Athlon einen TCO-Simulator herausgebracht. Mit dessen Hilfe unterstützen wir Flottenkunden bei der Kaufentscheidung. Sie können genau sehen, ob und ab wann ein Elektrofahrzeug für sie günstiger ist.

Gibt es weitere neue Produkte, die wir zukünftig auf den Markt bringen?

Wir arbeiten an verschiedenen Lösungen, die darauf ausgerichtet sind, die Bedenken der Kunden hinsichtlich der Nutzung zu beseitigen. Ein Beispiel ist eine App, die es den Kunden leicht macht, ein anderes Fahrzeug speziell für Langstreckenfahrten zu mieten, und die auch ein Mobilitätsbudget beinhaltet. Wir arbeiten außerdem mit Athlon an der Entwicklung einer Ladelösung für Flottenkunden.

Steckbrief: Andrea Lehr

Seit wann sind Sie in der aktuellen Position?

Seit Februar 2017

Wo schauen Sie in Ihrem Büro hin, wenn Sie nachdenken?

Da ich aktuell meist im Homeoffice arbeite, laufe ich im provisorischen Büro umher und schaue zum Dachfenster raus ins Grüne

Was war der letzte Erfolg, den Sie gefeiert haben?

Der Go-Live unserer skalierbaren Online Booking Platform für Mercedes-Benz Rent in der Schweiz, als weiteres Land nach Deutschland.

Welches Mercedes-Modell würden Sie sich als EQ-Variante wünschen?

Ehrlich gesagt bin ich persönlich mit 3 Kindern sehr praktisch orientiert und freue mich auf die EQ Variante der V-Klasse

*Stromverbrauch kombiniert: 21,3-20,2 kWh/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 0g/km* | Mercedes-Benz EQCC 400 4MATIC

**Stromverbrauch kombiniert: 26,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Mercedes-Benz eVito Tourer

Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.